#URBANFARMING

Mehr Miteinander in der Nachbarschaft

Eine gute Gemeinschaft trägt sichtbar Früchte

Lass ein Wir-Gefühl zwischen deinen Mieter*innen wachsen. Die gemeinsame Pflege der Beete bringt sie das ganze Jahr hindurch auf natürliche Weise und mit Spaß zusammen. Wir stellen den Rahmen und die Bewohner*innen übernehmen selbst die Verantwortung, sodass der Gemüseanbau zum erfolgreichen Erlebnis wird.

  • Stärkung eines lebendigen Zusammenhalts durch aktive Partizipation

  • Zeichen setzen für eine nachhaltige und gesunde Lebensweise

  • Schaffung einer stabilen Mieterschaft durch Identifikation mit einem gemeinsamen Projekt

Kontakt aufnehmen

Wir liefern Material und Expertise – vor Ort und dauerhaft

Konzept & Planung

  • Maßgeschneidertes Konzept passend für jede Art von Gemeinschaftsfläche
  • Abwechlsungsreiche Anbaupläne mit Berücksichtigung der optimalen Fruchtfolgen

Expertise & Support

  • Anleitung durch erfahrene Expert*innen
  • Persönliche Ansprechperson per E-Mail, Telefon und bei Bedarf vor Ort
  • Ackerpause Service-App: Individuelle Pflege- und Erntehinweise sowie Organisation der Ackerpflege im Team

Bio-Saatgut & Equipment

  • Biozertifiziertes Saatgut und Jungpflanzen
  • Lieferung aller benötigten Materialien und Geräte für Einrichtung und Pflege

Impressionen

Mieteracker in Berlin

Im eigenen Hinterhof leckeres Gemüse für’s Abendbrot ernten – das ist hier schon seit 2019 Normalität. Dabei war die Ernte des 5 x 15 Meter großen Ackers so gewaltig, dass manchmal sogar voller Stolz etwas an andere im Kiez verschenkt werden konnte.

Verschiedene Events haben die Ackersaison begleitetet. Dabei haben unsere Ackerpause-Expert*innen das Wissen der Mitackernden rund um Gemüse, Kräuter und Landwirtschaft direkt in der Praxis wachsen lassen. Aber nicht nur die Pflanzen trugen Früchte – neben der Ernte sind auch neue Freundschaften entstanden.

Wer genauer sehen möchte, wie ein Acker die Nachbarschaft prägt: Hier geht es zu den Fotoalben von Fotografin Claudia Günther:

Fotogalerie 2019

Fotogalerie 2020

12 Hochbeete in Hannover

Ende April, in einer Zeit, in der wir alle möglichst zu Hause bleiben sollten, hat die Ackerpause mit zwölf Hochbeeten etwas Natur und Abwechslung in ein modernes, familiäres Wohnquartier gebracht. Um die Abstandsregeln befolgen zu können, haben wir den sonst üblichen Ablauf einer Pflanzung etwas variiert:

Wir übernahmen den Aufbau der Hochbeete. Im Anschluss bepflanzte je eine Mietpartei in einem festen Zeitfenster zusammen mit AckerCoachin Ulrike ihr eigenes Beet. Selbstverständlich gab es dabei direkt viele hilfreiche Tipps und allerlei Wissenswertes zum Gemüse mit an die Hand.

Am Ende wurde noch ein Gemeinschaftsbeet mit leckeren Kräutern bestückt, das allen zur Verfügung stehen wird. Aber bestimmt wird auch sonst rege Gemüse gehandelt werden. Unsere bunten Anbaupläne geben Vielfalt und laden dazu ein neues zu entdecken – kaum jemand hatte beispielsweise zuvor Palmkohl gekannt, gegessen oder gar angebaut.

Wir freuen uns schon jetzt zum zweiten Pflanztermin wieder vorbeizuschauen!

Überall direkt vor Ort

Hinter uns steht das Ackerdemia-Netzwerk mit jahrelanger Erfahrung in Landwirtschaft, Ernährung und Bildung. Mit Hilfe unserer regionalen Koordinator*innen haben wir im gesamten deutschsprachigen Raum immer unsere Expert*innen direkt bei euch vor Ort.

50+

Landwirtschafts-experten*innen

60+

Weitere spezialisierte Fachkräfte

400+

Erfahrene
AckerHelfer*innen

Kontakt

Du möchtest mehr über das Urban Farming mit der Ackerpause erfahren? Gerne beraten wir persönlich – einfach Formular ausfüllen oder Julian auf direktem Wege kontaktieren.

Ansprechpartner

Office_Gardening_Ackerpause_Julian_Ströh

.

Julian Ströh
Kundenberater

E: j.stroeh@ackerpause.de
T: +49 176 878 44 525
Gespräch via Calendly vereinbaren:
Termin wählen